Landkreis sucht Wohnungen für Geflüchtete aus der Ukraine

Für die Menschen vor dem Krieg in der Ukraine flüchtend wird eine sehr hohe Zahl an Unterkünften und Wohnungen benötigt. Im engen Austausch mit den Städten und Gemeinden bereitet sich der Landkreis Leipzig deshalb intensiv auf die Aufnahme von ukrainischen Geflüchteten vor. 

Auf der Suche nach geeigneten Wohnraum hat der Landkreis bereits Kontakt mit den kommunalen Wohnungsunternehmen aufgenommen. Es werden aber auch private Vermieter gebeten, sich unter Angabe der Kontaktdaten, der Wohnungsgröße, der Anzahl der Zimmer und ob bereits eine Ausstattung vorhanden ist, zu melden unter: unterbringung.asyl@lk-l.de. Wichtig ist, dass es sich dabei um dauerhafte Angebote und auch um abgeschlossene Wohneinheiten handelt. Die Kosten der Unterkunft können müssen sich an den geltenden KdU-Sätzen (siehe Download) des Landkreises orientieren. Das Ausländeramt wird dann die Mietverträge mit den Vermietern abschließen und die Schutzsuchenden unterbringen. In den letzten Tagen wurden bereits etwa 150 Wohnungsangebote hier im Landkreis Leipzig gemeldet. 

Weil diese Kapazitäten voraussichtlich nicht ausreichen, muss auch auf das ehemalige berufliche Gymnasium in Espenhain zurückgegriffen werden. Das Gebäude wurde bereits vor einigen Jahren als Gemeinschaftsunterkunft vorbereitet, jedoch noch nicht genutzt. Zunächst muss aber noch ein geeigneter Betreiber gefunden werden, so dass das Haus mit 200 Plätzen erst in einigen Wochen zur Verfügung steht.

Private Unterbringung und Initiativen

Wegen der sehr großen Hilfsbereitschaft erreichen uns viele Anfragen von privaten Initiativen. Aktuell gilt hier: Wer Flüchtlinge aus der Ukraine bei sich aufnimmt, sollte diese Menschen darüber informieren, dass diese sich beim Ausländeramt des Landkreis Leipzig anmelden unter registrierung.ukraine@lk-l.de. Benötigt werden Name, Geburtsdaten und Geburtsort, Tag der Einreise nach Deutschland, die aktuellen Kontaktdaten per Telefon und Mail sowie ggf. eine Kontaktperson für Rückfragen. Diese Meldung ist wichtig, damit die vertriebenen Menschen über einen direkten Draht mit weitere Informationen und auch finanzielle Unterstützung erhalten können. 

Wenn die Unterbringung z.B. im Gäste- oder im leerstehenden Kinderzimmer organisiert wird, ist dies als private Nachbarschaftshilfe zu verstehen. Die Kosten hierfür können nicht durch den Landkreis übernommen werden. Die Unterbringung auf eigene Initiative ist nur als Übergangslösung zu verstehen und kann eine dauerhafte Lösung in der Regel nicht ersetzen. 

Neuankömmlinge ohne Unterkunft 

Alle aus der Ukraine Geflüchtete, die hier keine Unterkunft haben: Suchen Sie bitte die Aufnahmeeinrichtung Mockau III in 04356 Leipzig, Graf-Zeppelin-Ring 6 auf oder wenden sich an unterbringung.asyl@lk-l.de; Telefon: 03433 241 4720 an das Ausländeramt im Landkreis Leipzig.

Auch Privatpersonen, die den Transport von geflüchtete Menschen übernommen haben und keine Unterkunft bereitstellen können, sollen bitte die Aufnahmeeinrichtung in Mockau ansteuern. Dort kann unter anderem ein erster Gesundheitscheck sowie die offizielle Registrierung erfolgen. Ein möglichst geordnetes Verfahren hilft den geflüchteten Menschen schnell und zuverlässig Hilfe und Unterstützung zu bekommen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Landkreises unter https://www.landkreisleipzig.de/hilfe_fuer_menschen_aus_der_ukraine.html

Kontakt Medien

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Brigitte Laux
Tel. 03433/241 1010
pressestelle@lk-l.de

Belinda Reg'n
Tel. 03433/241 1012
pressestelle@lk-l.de

Dokument Download
Richtwerte Kosten der Unterkunft im Landkreis Leipzig
1,0 MB

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24